Posts in Category ‘Höhepunkt’

CoinDCX from India gets an additional investment of $2.5 million

CoinDCX, India’s largest crypto currency exchange, announced that it had raised USD 2.5 million from investors, including Polychain Capital and Coinbase Ventures, the investment arm of the Coinbase crypto currency exchange.

The investment comes shortly after a Series A round of funding for the exchanges in March, in which CoinCDX raised $3 million from Bain Capital, Polychain and HDR Group, the operator of the BitMEX cryptomoney exchange.

In an announcement by CoinDCX on May 25, the exchange said it would use the funds to encourage mass adoption of crypto currencies in India through its „TryCrypto“ campaign. CoinDCX stated that its goal was to have 50 million users of crypto currencies in the country. One of the initiatives of TryCrypto will be an educational program of cryptomonies and blockchain aimed at new merchants.

BitGo will provide escrow services to CoinDCX, a cryptoexchange in India

Sumit Gupta, co-founder and CEO of CoinDCX, said the crypt coin industry in India was attracting more attention from global corporations like Coinbase and Polychain. This recent investment, along with the $3 million secured in March, would provide „a small vote of confidence in our roadmap for bringing the crypto classes to a largely untapped Indian market.

Is confidence growing in the Indian crypto coin industry?
In March, India’s Supreme Court overturned a ban by the Reserve Bank of India on the banks‘ services to cryptomoneth-related businesses that had been in place since July 2018.

Coinbase was one of the main

  1. Bitcoin Profit
  2. The News Spy
  3. Bitcoin Circuit
  4. Immediate Edge
  5. Bitcoin Code
  6. Bitcoin Revolution
  7. Bitcoin Billionaire
  8. Bitcoin Era
  9. Bitcoin Trader
  10. Bitcoin Evolution

exchanges to tap into the untapped market, offering crypto-currency to crypto-currency conversions and commercial services to Indian residents in April.

A blockchain startup aims to help Indian farmers get fair prices for crops

Although the recent quarantine due to the coronavirus pandemic is still in place in many parts of the country, Indian exchanges also reported strong growth following the court decision. CoinDCX said it had ten times the number of users who registered in the first week after the ban was lifted and a 47% growth for the first quarter of 2020. The trading platform WazirX recorded monthly growth of over 80% in both March and April.

However, some Indian banks continue to deny services in support of selling or buying cryptoactives. Gupta spoke to Cointelegraph on May 14, saying that „regulation of the crypto currency sector in India remains vague,“ which has led many traditional financial institutions to hesitate to work with anyone involved with crypto or digital assets.

Roger Ver behauptet, dass seine Bitcoin-Transaktionsgebühren zeitweise insgesamt 1.000 $ betrugen

Roger Ver, der Anwalt von Bitcoin Cash, behauptet, er habe in der Vergangenheit Tausende von Dollar für einzelne Bitcoin-Transaktionskosten ausgegeben.

Roger Ver, der Befürworter von Bitcoin Cash (BCH), behauptet, er habe bei mehreren Gelegenheiten Tausende von Dollar an Bitcoin (BTC)-Gebühren gezahlt.

„Ich habe tausend Dollar an Gebühren für eine einzige Transaktion im Bitcoin Revolution Netzwerk bezahlt, öfter als ich zählen kann“, sagte Ver in einem Video, das vom Bitcoin Meme Hub auf Twitter gepostet wurde.

Bitcoin teilte sich 2017 auf und verursachte einen Unterschied in Gebühren und Geschwindigkeit

Die Kette von Bitcoin spaltete sich 2017 in Bitcoin Core und Bitcoin Cash auf und teilte damit einen Teil der Gemeinschaft nach Meinungsverschiedenheiten über den Vermögenswert.

Die Befürworter großer Blöcke wollten schnellere Transaktionen zu geringeren Kosten. Diese Leute wandten sich mit der BCH-Seite der Abspaltung ab. Die Befürworter von Bitcoin Core wollten eine geringere Blockgröße beibehalten, auch um der BTC zu helfen, dezentralisiert zu bleiben.

Die Bitcoin Cash-Gemeinschaft sah sich 2018 sogar noch weiter gespalten, als sich BCH selbst in Bitcoin Cash und Bitcoin Satoshi’s Vision (BSV) aufspaltete.

Roger Ver argumentiert oft mit dem Blickwinkel der Transaktionsgebühren

Roger Ver, ein bekannter Name in der Krypto-Branche, hat den Punkt der Gebühren und der Nutzbarkeit oft argumentiert und oft Lobbyarbeit betrieben, dass die BTC zu langsam, teuer und nicht skalierbar sei.

Am 7. April schrieb der Reddit-Benutzer Braclayrab: „Wenn jeder bei BTC seine Münzen bewegen wollte, würde das 165 Tage dauern“.

„Das sind fast sechs Monate“, sagte Ver in einer Videoantwort vom 9. April auf den Beitrag von Reddit. „Kommt das niemandem sonst verrückt vor?“

Die Benutzer sahen ähnliche Schwierigkeiten nahe dem Höhepunkt des 20.000-Dollar-Bull-Runs von Bitcoin im Jahr 2017 und Anfang 2018, als die Transaktionen inmitten explodierender Gebühren ins Stocken gerieten. Ver hat sich oft über das Konzept von Bitcoin Core als einem langsamen und teuren Netzwerk lustig gemacht und auf BCH als Alternative hingewiesen.

Im Gegensatz dazu erwähnen BTC-Befürworter, wie z.B. der Programmierer Jimmy Song, oft die andere Seite des Tisches, indem sie die BTC durch kleinere Blöcke dezentralisiert halten.

Bitcoin Cash hat kürzlich seine Halbierung etwa einen Monat vor der für Mai geplanten Halbierung von Bitcoin abgeschlossen.